Unsere Besucher: 
45442

 
Link verschicken   Drucken
 

Qualifizierte Entrauchung verhindert Katastrophe im Elbtunnel

01.06.2015

Am Mittwoch, 27. Mai, kam es zu einem Fahrzeugbrand im Hamburger Elbtunnel. Dank des schnellen und beherzten Einsatzes der Hamburger Tunnelfeuerwehr (509 Einsätze im Jahr 2014 und 35 Verkehrsunfälle) konnte dabei eine größere Katastrophe und ein Übergriff auf weitere Fahrzeuge verhindert werden. Wesentlich dazu beigetragen hat die moderne Entrauchungsanlage mit Ventilatoren von TLT-Turbo und Witt&Sohn sowie TROX Entrauchungsklappen: Die Ventilatoren mit einem Durchmesser von fast drei Metern und einem Volumenstrom von 620.000 m3 pro Stunde sorgen nicht nur für eine schnelle und effiziente Entrauchung, sondern ermöglichen den Feuerwehrleuten auch einen schnellen und gefahrlosen Angriff auf den Brandherd und sichern den Menschen, die sich im Tunnel befinden, einen rauchfreien Fluchtweg.

 

Einen ausführlichen Bericht dazu lesen Sie in der BILD Zeitung, Ausgabe Hamburg, vom 29. Mai. Den Link dazu finden Sie in der Linkbox unten.